Tafelspitz, Petersilienkartoffeln und die beste Kalbsbrühe
#Traditionsgerichte
mittel
60 Minuten

Leckerer Tafelspitz – ein raffiniertes, klassisches Sonntagsessen. Dabei ist die Zubereitung des Traditionsgerichtes einfacher als man denkt. Einfach Nachkochen und Genießen.

Wir haben uns für dieses Rezept prominente Unterstützung geholt. Vroni Lutz ist eine wahre Meisterin der bayerischen Küchenkunst. Im STUERZER kocht sie saisonal, regional, frisch und gesund. Im BR Fernsehen läuft ihre erfolgreiche Kochsendung „Vronis Lieblingsschmankerl“, in welcher sie bayerische und fränkische Klassiker neu interpretiert. Alle Folgen der Sendung findet Ihr in der BR Mediathek.

Vronis Leidenschaft und ihr Sinn für Qualität und Nachhaltigkeit passen perfekt zur Philosophie der St. Leonhards Quellen – daher freuen wir uns sehr über die Zusammenarbeit. Herzlichen Dank für das nette Kennenlernen und die Gaumenfreuden.

Übrigens: die Zutaten sollten Bioqualität haben, da man diese (gerne mit Schale, auch die Zwiebel, die Schale gibt eine schöne hellbraune Farbe) einige Zeit lang kocht, um den vollen Geschmack in die Brühe zu bekommen.

ZUBEREITUNGSZEIT

ca. 1 Std. (exkl. Ziehen lassen des Fleisches)

Zutaten
  • 500g Bio Kalbstafelspitz
  • 1 Gemüsezwiebel
  • ½ Sellerieknolle
  • 4 Karotten
  • ½ Lauch
  • 5 Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 Pfefferkörner
  • 150 g Butter
  • 1 EL körniger Senf
  • 400 ml Sahne
  • 2 cm frischer Kren ( Meerrettich)
  • 1 Schuss Weißwein
  • 2 EL Panko (japanisches Paniermehl)
  • 1 Bund Petersilie
  • 200 g neue Kartoffeln
  • Salz, Zucker
  • 2 Liter stilles St. Leonhards Wasser

Rezeptschritte

Schritt 1

Den Tafelspitz gegebenenfalls putzen (Sehne an der Oberseite ablösen). Das Gemüse für die Brühe würfeln.

Schritt 2

In einem Topf ein wenig Butter zerlassen und das Gemüse anrösten.

Schritt 3

Den Tafelspitz mit hineinlegen und auf beiden Seiten goldbraun anrösten.

Schritt 4

Mit dem St. Leonhards Wasser ablöschen, die Petersilienblätter abzupfen und für die Kartoffeln zur Seite stellen,, die Stängel mit in die Brühe legen und zugedeckt bei niedriger Temperatur 3 Stunden ziehen (nicht kochen!) lassen. Nach ca. 2 Stunden die Kartoffeln schälen und in gesalzenem Wasser kochen oder dämpfen. Die Kartoffeln in reichlich Butter schwenken, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die frisch gehackte Petersilie unterheben.

Schritt 5

Die Karottenwürfel 5 Minuten lang in Butter und 1 TL Zucker anschwitzen, mit 50 ml der Brühe ablöschen und köcheln, bis die Flüssigkeit verkocht ist. Einen kleinen Schuss Sahne hinzugeben, einkochen lassen, bis die Konsistenz cremig ist. In einem kleinen Topf einen Schuss Weißwein einkochen, die Sahne dazugeben und erhitzen (nicht kochen lassen). Den Kren hinein reiben und den Senf hinzugeben, gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einer kleine Pfanne Butter zerlassen und das Panko hineingeben und goldbraun braten.

Schritt 6

Den fertigen Tafelspitz in dünne Scheiben schneiden, mit den Kartoffeln und den Karotten servieren, die Kren-Senf-Sauce darüber geben und die Pankobrösel darauf streuen. Guten Appetit.

Schritt 7

TIPP: Die Brühe auf keine Fall weggießen! Sie ist abgeschmeckt eine ausgezeichnete Grundlage für alle Suppen,  z.B. mit dem Suppengemüse und ggf. den. Überbleibsel vom Tafelspitz. Auch als Nudelsuppe oder mit Fritatten sehr lecker. Durch das St. Leonhards Wasser wird die Brühe sehr rund und geschmackvoll. In Kombination mit dem Gemüse ergibt sich eine gesunde und nahrhafte Brühe, perfekt für kalte Tage und eine wohltuende stärkende Speise bei Erkältungen.

Natürliches Jod in Nahrungsmitteln

Jodgehalt in Mikrogramm/100g

Nori Rotalgen

40.000

Meerasche

330

Schellfisch

250

Meersalz

200

Seelachs

200

Kabeljau

150

Garnelen

130

JodNatur

37

Spinat

20

Brunnenkresse

18

Möhren

15

Brokkoli

15

Champignons

13

Erbsen (geschält)

14

Schwarztee

11

Cashew-Nüsse

10